Investment und Finanzierung

Forex News 27.10.2011

Forex News – Forex News 27.10.2011

Euro durch EU-Sondergipfel-Ergebnis über 1,40 USD Die Forex News stehen ganz im Zeichen des EU-Sondergipfels. Mit großer Spannung wurden die Gipfel-Ergebnisse an den weltweiten Finanzmärkten erwartet. Für Griechenland wird es einen Schuldenschnitt in Höhe von 50 Prozent geben. Die Umsetzung erfolgt ab Januar 2012 durch den Tausch von griechischen Staatspapieren in neue mit 50 Prozent Abschlag. Der Rettungsschirm EFSF wird mit 30 Milliarden Euro für die neuen Anleihen bürgen. Zudem einigten sich die Staats- und Regierungschefs der Euro-Länder auf die Hebelung des Rettungsfonds EFSF.

Dabei soll das von Deutschland favorisierte Modell Anwendung finden, indem der EFSF wie eine Versicherung ein Teil des Ausfallrisikos versichert. Desweiteren beschloss der EU-Gipfel, dass wichtige europäische Banken ihre Kernkapitalquote bis zum 30. Juni 2012 auf 9 Prozent (bisher 4 Prozent) anheben müssen. Auf den Forex Märkten wurden die Beschlüsse des EU-Gipfel positiv aufgenommen. Der Euro konnte im bisherigen Handelsverlauf zum US-Dollar um 0,95 Prozent zulegen und notiert aktuell über der Marke von 1,40 USD bei 1,4023 USD.

Geldmenge im Euroraum steigt stärker als erwartet Laut den Daten der Europäischen Zentralbank (EZB) stieg im September die Geldmenge M3 um 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Prognose lag bei einem Anstieg um 2,9 Prozent. Zum Vormonat erhöhte sich die Geldmenge M3 um 0,4 Prozent. Rückläufig sind die Zahlen über die gesamte Kreditgewährung im Euroraum. Diese fiel im September auf Jahressicht von 2,5 Prozent auf 2,4 Prozent. Die Vergabe von Krediten an den privaten Sektor fiel von 1,8 Prozent auf 1,6 Prozent. Japanische Notenbank erweitert das Anleihen-Aufkaufprogramm Erwartungsgemäß hat die japanische Notenbank bei ihrer heutigen Ratssitzung den Leitzins unverändert im Bereich von 0,0 bis 0,1 Prozent belassen. Zugleich teilte die Bank of Japan mit, dass sie ein weiteres Anleihen-Aufkaufprogram in Höhe von 65,8 Milliarden US-Dollar auflegen wird.

Aus Sicht der Notenbank erholt sich die japanische Wirtschaft weiter trotz des starken Yen und erwartet in naher Zukunft moderate Wachstumsraten. Die Forex Welt blickt momentan gespannt auf das Währungspaar USD/JPY. Der japanische Yen notiert zum US-Dollar auf dem höchsten Niveau seit dem zweiten Weltkrieg. Aktuell liegt der Kurs bei 75,87 YEN. Nutzung der EZB-Einlagenfaszilität weiter über 200 Milliarden Euro Kritisch wird weiterhin in den Forex News das hohe Niveau über die Nutzung der mit 0,75 Prozent verzinsten Einlagenfaszilität bei der Europäischen Zentralbank (EZB) betrachtet.

Diese stieg zum 26. Oktober 2011 von 200 Milliarden Euro am Vortag auf 204 Milliarden Euro an. Weiter rückläufig sind die Zahlen über die Ausleihungen aus der mit 2,25 Prozent verzinsten Spitzenrefinanzierungsfaszilität. Die gingen von 3,5 Milliarden Euro auf 1,8 Milliarden Euro zurück. Neuseeländische Zentralbank belässt Leitzins bei 2,5 Prozent Wie von den Forex Experten erwartet hat die neuseeländische Zentralbank in ihrer heutigen Ratssitzung den Leitzins auf 2,5 Prozent belassen. Die Notenbank geht davon aus, dass sich die über den Zielwerten liegende Inflation sich aufgrund der globalen Konjunkturabkühlung wieder abschwächen wird.

Neuseeland befindet sich auf einem moderaten Wachstumspfad. Im Interbankenhandel konnte der neuseeländische Dollar zum US-Dollar mit über eineinhalb Cent deutlich zulegen. Aktuell wird NZD/USD auf den Forex Märkten bei 0,8109 USD gehandelt.
Oktober 2011
M D M D F S S
« Sep   Aug »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
1 Besucher online
0 Gäste, 1 Bots, 0 Mitglied(er)